NABU-Gruppe Verden

Treffpunkt: jeden letzten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im

Verein “Altes Schulhaus Dauelsen e.V.”




 

Leiter der NABU-Gruppe Verden
Rolf Göbbert
Am Lauenhof 10, 27299 Langwedel
Tel. 04232 3299
email: Gruppe.Verden[at]NABU-Verden.de

 


In der Gruppe Verden treffen sich Naturinteressierte aus Verden und Umgebung, die Freude am konstruktiven Gestalten und Erhalten der Verdener Natur und Umwelt haben. Das  Aufgabenfeld, mit dem sich die Gruppe befasst, ist sehr vielseitig. Die Gruppe versteht sich als Sprachrohr für die etwa 300 NABU-Mitglieder aus Verden.
Kontakt: Gruppe.Verden@NABU-Verden.de


Saatkrähen- und Graureiherzählung
Diese Zählungen werden jährlich durchgeführt. Wenngleich die Nistplätze der Saatkrähen in Verden oft auf Missfallen in der Bevölkerung stoßen, so ist doch festzustellen, dass es sich um eine im Vorkommen bedrohte Tierart handelt, die ihre Daseinsberechtigung hat. Mit den Zählungen wollen wir zu einer besseren Datengrundlage und damit zu mehr Transparenz in der Debatte beitragen.


Politik, Bauleitplanung und Stellungnahmen
Im Umweltausschuss der Stadt Verden ist der NABU durch Stefan Schnitter vertreten. Der kontinuierliche Informationsfluss zwischen der Stadt und dem NABU ist somit gewährleistet. Die gute Zusammenarbeit mit dem Umweltbeauftragten der Stadt Verden, Bernd Kiefer, soll noch weiter ausgebaut werden.

Die genaue Kenntnis der Natur vor Ort wird in Stellungnahmen zu Planvorhaben in der Stadt Verden eingebracht. Die Bandbreite reicht dabei vom geplanten Radweg bis zum Flächennutzungsplan der Stadt. In letzter Zeit haben wir uns verstärkt mit Unterschutzstellungsanträgen von wertvollen Gebieten beschäftigt. Bevor die endgültige Position formuliert wird, treffen wir uns häufig vor Ort, um die Auswirkungen der Planung auf die Natur genauer einschätzen zu können. 


Exkursionen
Großen Anklang finden die von Mitgliedern der Gruppe veranstalteten Exkursionen zu Fuß oder per Rad. Ob es darum geht, die Rufe dahingleitender Fledermäuse mit Hilfe eines Detektors hörbar zu machen, Heuschrecken im Holtumer Moor aufzuspüren oder die Tier- und Pflanzenwelt im Dauelser Bruch zu erkunden: Mit Fernglas, festem Schuhwerk und guter Laune macht die Erkundung der Verdener Natur richtig Spaß. 

 


Ein Hinweis in eigener Sache: Wir suchen noch Leute, die Lust zu kleineren Aktivitäten haben, wie Standbetreuung, Mithilfe bei Zählungen und Kartierungen, Pflanzaktionen, Kindergruppenbetreuung, Stellungnahmen schreiben. Wer sich aktiv für Natur und Umweltschutz in Verden einsetzen will, schicke uns eine mail. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

Flussaktionen AllerVielfalt

 

Der Waldkauz ist „Vogel des Jahres 2017“

hier mehr