Rundbrief September 2016

 

 30.9.2016

 

 

 

 

 

Liebe NABU-Freunde,

 

 

 

Was gibt`'s Neues? Was war los?

 

 

 

Wir werden größer. Neben der bereits bestehenden Kindergruppe wird es jetzt auch eine NABU-Gruppe Thedinghausen geben. Zum ersten Treffen kamen 21 interessierte Personen. Voraussichtlich findet das nächste Treffen am 2.11 statt. Dann wird ausführlicher über die Ideen und Ziele berichtet.

 

 

 

Gruppe Verden:

 

Das Biotop Dauelser Marsch war Ziel des Septembertreffens der „Waldmäuse“.

 

An der Trockenmauer stießen die Kinder auf eine Drosselschmiede. So bezeichnet man eine Stelle, an dem Drosseln und andere Singvögel Schneckengehäuse zertrümmern, um an deren Fleisch zu gelangen. Die Vögel können das Gehäuse nicht mit ihrem Schnabel aufbrechen, darum suchen sie sich geeignete Steine, um das Gehäuse „aufzumeißeln“. Zahlreiche leere Schneckenhäuser auf dem Boden kennzeichnen diese tierische Werkstatt.

 

Wespenspinnen mit großen Kokons waren ebenfalls eine interessante Entdeckung. Ab Ende August legen die Spinnen ihre Eier in kugelförmige Kokons, bald schlüpfen die Jungspinnen.

 

Zur Stärkung gab es eine leckere Gemüsesuppe und Stockbrot am offenen Feuer.

 

Die Kinder bauten auch ein kleines Buffet für Schnecken auf, um heraus zu finden, was diese gern mögen und ob die Tiere ihre Nahrung riechen können. Neben Salat, Löwenzahn und anderem Gemüse machten sich gleich mehrere Schnecken über Bananenscheiben her. Jedoch mögen Schnecken keinen Senf, sie änderten sofort ihre Kriechrichtung. „Die Schnecken stutzen und drehten sich dann angewidert um, als ob sie „Igitt“ sagen wollten“ so der scherzhafte Kommentar .

 

Bei dieser Gelegenheit wurde festgestellt, dass das große Insektenhotel vom Wind in akute Schieflage gebracht worden ist. Hier ist demnächst eine Grundsanierung nötig.

 

 

 

Biotoppflegegruppe Holtumer Moor:

 

Auf einem Rundgang berieten die Aktiven, was alles an Terminen und Aktivitäten ansteht.. Es fallen wieder Grabenreinigungsarbeiten, Kopfweidenschnitt, Nistkastenreinigung und Entfernen von Stacheldraht an. Hier war man schnell zur Stelle, bereits ein paar Tage später war die Arnikawiese gemäht und geharkt. So konnte schon ein Punkt abgehakt werden. Höhepunkt ist wieder die große Pflanzaktion im November sowie die Jahresabschluss-Begehung am 30. Dezember.

 

 

 

 

Gruppe Kirchlinteln:

 

Seit 10 Jahren lädt die Gruppe zur Exkursion ins Verdener Moor ein. Diese Tour hat im Laufe der Zeit ihre Attraktivität erhalten, wieder waren 25 Interessierte dabei, einige kamen sogar aus Bremen dazu.

 

Neben Geld – und Sachspenden sind auch Erbschaften für den Naturschutz sehr wichtig.

 

Vor kurzem kam der NABU in den Genuss einer größeren Wald-Erbschaft, die nunmehr von einem Notar auf den NABU-Kreisverband Verden e.V. übertragen wurde. Die Pflege dieses Grundstückes - 10 000 qm (bestanden mit Kiefern, Birken und einigen Eichen) - übernimmt die Gruppe Kirchlinteln.

 

 

 

Gruppe Ottersberg:

 

Das kleine Kesselmoor ist auf Hilfe der Naturschützer angewiesen, damit es nicht zu einem Wald wird. Darum sind die Ottersberger Aktiven wieder fleißig am Entkusseln.

 

 

 

Sonstiges:

 

Naturnahe Gärten sind der beste Igelschutz. Wer jetzt seinen Garten aufräumt, sollte dabei nicht allzu gründlich sein, lieber Laubhaufen und Reisig in Ecken liegen lassen, denn das ideale Winterquartier für den Igel besteht aus einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub.

 

 

 

Die nächsten Termine:

 

 

 

29. Oktober 2016 10 bis 14 Uhr

 

Pilze im Spätherbst

 

Exkursion mit Pilzberater Jörg Albers, Naturwissenschaftlicher Verein zu Bremen

 

Anmeldung bei Sylke Bischoff Tel. 04236 567

 

NABU-Mitglieder 10 €, alle anderen 15 €

 

 

 

10. November 2016 19 Uhr

 

Der Biber kehrt zurück an die Aller und ihre Nebengewässer

 

Vortrag von Anke Wilharms, Mitarbeiterin der Aktion Fischotterschutz

 

Müllerhaus, Kirchlinteln-Brunsbrock

 

NABU-Mitglieder frei, alle anderen 3 €

 

 

 

 

 

 

 

Viele Grüße

 

Susanne Gerlach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

Flussaktionen AllerVielfalt

 

Der Waldkauz ist „Vogel des Jahres 2017“

hier mehr