Rundbrief September 2017

 

 13.9.2017

 

 

 

Liebe NABU-Freunde,

 

Was gibt`'s Neues? Was war los?

  

Der NABU-Kreisverband Verden e.V. feierte im August auf dem Gelände des Häuslingshauses in Langwedel sein 80jähriges Bestehen. Vor dem offiziellen Fest für alle NABU-Mitglieder und alle am Naturschutz Interessierten gab es eine Feierstunde mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Landesverband und Kreisverband. So bedachte der stellvertretende NABU-Landesvorsitzende Buschmann die Arbeit der zahlreichen Ehrenamtlichen mit einem besonderen Lob, besonders bei der Pflege der Biotope. Das regnerische Wetter hinderte die ca. 100 Gäste nicht daran, es sich bei Biowürstchen und Getränken gut gehen zu lassen. Die Salsa-Band „Casino“ lockerte die Geburtstagsfeier musikalisch auf, und es war wohl das erste Mal, dass auf einem NABU-Sommerfest getanzt wurde.

 

Ein besonderer Dank geht an Rolf als Organisator und das Helferteam. Die nette Zusammenarbeit mit dem Kulturverein fand ebenso große Anerkennung.

 

Gruppe Verden:

Hinter dem ehemaligen Schießstand Borstel gingen fleißige Helfer gegen das Jakobskreuzkraut vor. Zwei Karren voll wurden ausgerissen und entsorgt

Zu einem weiteren Arbeitseinsatz traf sich eine kleine Gruppe von NABU-Aktiven auf dem Biotop Dauelser Marsch zu einigen notwendigen Arbeiten. Die Wege wurden gemäht, um Besuchern den Rundgang zu erleichtern. Ein umgestürzter Baum wurde entfernt und die Hecke entlang des Zaunes geschnitten. Waren zu Anfang noch große Flächen mit Schotter versiegelt, stellt sich heute ein ganz anderes Bild dar. Unterschiedliche Blütenpflanzen in allen Farben wie z.B. Echter und Weißer Steinklee, Wilde Karde, Seifenkraut, Rote Taubnessel, Natternkopf, Hasenklee, Wegwarte und andere haben die Fläche mittlerweile erobert.

Die Waldmäuse, die gemeinsame Kindergruppe von NABU und BUND, traf sich hier wieder zum Stockbrotessen.

Zu Beginn stromerten die Kinder mit den Betreuerinnen Heike und Erika kreuz und quer über das Gelände mit den hohen Wildpflanzen. Den frisch gemähten Wegen konnten die Kinder wie in einem Irrgarten folgen. Anschließend ließ die Gruppe sich an der steinernen Sitzgruppe nieder, wo schon das Lagerfeuer entfacht war. Es war gemütlich unter den Holunderbüschen, deren Äste sich aufgrund der reichen Fruchtbildung in diesem Jahr wie ein Schirm nach unten bogen. Sehr konzentriert machten sich die Waldmäuse dann an die Arbeit aus Holz von Traubenkirsche, Ahorn und Erle Messer zu schnitzen. Diese konnten nach Fertigstellung auch gleich benutzt werden. Die Messer haben sie als Buttermesser benutzt, um das Brennnessel-Stockbrot, das sie anschließend gebacken haben, mit Butter zu bestreichen. Schließlich waren alle satt und zufrieden und konnten das praktische Werkzeug mit nach Hause nehmen.

 
Gruppe Thedinghausen:

Auch in Thedinghausen gibt es eine Kindergruppe, die nach der Sommerpause im August wieder gestartet ist. Neben den elf bekannten Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren waren zwei neue Gesichter mit von der Partie. Zusammen mit Ina Brendel hatten alle Spaß am Keschern nahe der renaturierten Eyter .

 

Unter der Führung von Hans-Joachim Winter haben die Thedinghauser im August mit großer Beteiligung an einer Exkursion zur Kleieentnahmestelle in der Nähe von Intschede teilgenommen. Die Libellen-Exkursion unter Leitung von Wiebke Bandmann am nachfolgenden Tag hat leider unter kühlem und regnerischen Wetter gelitten. Da nur wenige Libellen zu sehen waren, hat Wiebke die Teilnehmer mit interessanten Informationen zum Leben der Libellen versorgt.

 

Derzeitig in Vorbereitung ist ein NABU-Stand auf dem Thänhuser Markt am Samstag, den 16. September. Der Markt wird in diesem Jahr erstmalig ergänzt durch eine Bio-Erlebnismeile. Hier stellen in einem gesondertem Bereich regionale Aussteller, Biobetriebe, Vereine und Verbände ihre Produkte und Informationen zum ökologischen Landbau vor. Die NABU-Aktiven beteiligen sich mit einem Stand zur Naturerlebniswelt Garten. Geplant sind neben Aufklärung und Information zur naturnahen Gartengestaltung die Möglichkeit zur Bestellung von Heckenpflanzen und Nistkästen.

 

Gruppe Achim:

Am Sonntag, den 24.9. lädt der Achimer NABU zu einer Fahrradtour aufs Land ein. Ziel ist ein kleiner ehemaliger Bauernhof, idyllisch an der Weser, ca. 5 km von Achim entfernt , gelegen. Die Besucher erwartet bei Kaffee und Kuchen ein Vortrag zum Thema Hecken und deren Bedeutung als Lebensraum sowie ein kleiner Spaziergang durch das Gelände. Kinder können Apfelringe mit den hofeigenen Äpfeln backen und die Natur entdecken. Außerdem gibt es zum Thema Gewerbegebiet "Achim West" ein kritisches Kunstwerk zu bestaunen, das im KASCH, weil "zu politisch", nicht gezeigt werden durfte. Interessierte haben die Gelegenheit, sich mit einem Kommentar schriftlich zu äußern. Anlässlich der Bundestagswahl wird um 18 Uhr ein Fernseher zur Verfolgung der Wahlergebnisse aufgestellt. Zum Abschied gibt es noch Äpfel mit auf den Weg. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

 

Treffpunkt ist das Glockenspiel beim Achimer Rathaus um 14 Uhr. Um telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 04204-687534 wird gebeten, damit auch genügend Sitzplätze und Kuchen vorhanden sind. Für Kaffee, Kuchen und Äpfel wird um eine Spende gebeten. Außerdem freut sich der Achimer NABU auch über Kuchenspenden.

  

Die Achimer NABU-Gruppe sucht neue Köpfe mit neuen Ideen. Es ist an der Zeit, die Rolle des Gruppensprechers neu zu besetzen. Es gibt eine Reihe von spannenden Themenbereichen, die mit frischem Schwung vorangebracht werden wollen. So wartet schon länger die Jugendarbeit darauf, neu belebt zu werden. Naturschutz in städtischen Bereichen ist kritisch zu begleiten. Das Projekt "Wiedervernässung im Badener Moor" wird in diesem Winterhalbjahr praktisch umgesetzt. Und schließlich sind Wege- und Ackerrandbereiche als wichtige Rückzugsräume für die Artenvielfalt zu erhalten bzw. dafür zurückzuentwickeln. Das sind nur einige aber wichtige Bereiche, für die es sich lohnt, aktiv in der NABU-Gruppe regelmäßig und verlässlich mitzuarbeiten.

 

Sich in der Natur erholen und deren Erhalt zu fordern ist die eine Seite, sich für diesen Anspruch aktiv zu engagieren die andere. Beides ist voneinander abhängig!

 

Die NABU-Gruppe Achim trifft sich an jedem ersten Mittwoch um 19.30 Uhr im KASCH in Achim.

 

Auch in diesem Herbst werden wieder Helferinnen und Helfer für die Heuernte auf der alten Streuobstwiese in der Achimer Marsch und am Weserhang in Achim-Baden gesucht. Bitte auf Ankündigungen auf unserer Internetseite und in der Achimer Presse achten.

  

Gruppe Kirchlinteln:

Das Problem der Überackerung von Wegeseitenrändern war Thema einer Info-Veranstaltung von Manfred Radtke (BUND Rotenburg) und dem Bürgermeister der Gemeinde Brockel. Unter den vielen interessierten Gästen waren auch Ratsmitglieder vertreten.

 

In diesem Jahr hat die Gruppe Kirchlinteln keinen Infostand auf dem Rübenmarkt, dafür aber in Verden auf dem Ökomarkt am 24. September.

 

Gruppe Ottersberg:

Auch auf dem Ottersberger Herbstmarkt vom 22. bis 24. September wird der NABU mit einem Infostand vertreten sein.

  

Biotoppflegegruppe Holtumer Moor:

Astscheren, Kettensägen und Harken kommen nach der Sommerpause wieder zum Einsatz. Mäharbeiten, Weidenschnitt und Zaunerweiterung wurden im ersten Arbeitseinsatz von den fleißigen Helfern der NABU-Biotoppflegegruppe vorgenommen.

  

Gruppe Langwedel:

Die nächsten Arbeiten sind in Planung: An drei Teichen muss der Zaun repariert werden und im November sollen in Daverden, Hagen-Grinden und Cluvenhagen Obstbäume gepflanzt werden. Ebenso sollen die Dünen am Baggersee entkusselt werden.

  

Sonstiges:

Zwar keine NABU-Veranstaltung, aber von der Gruppe Oyten empfohlen, deren Leiter Eckhard Jäger ebenfalls Imker ist.

Vortragsveranstaltung am Donnerstag, den 21.09.2017, Beginn 19:00 Uhr,

in der Gaststätte „Waldschlösschen Daverden“ Hauptstraße 150 in 27229 Langwedel

zum Thema „Die unsinnige Risikobewertung von Insektiziden: Welche Schlüsse sollten

Imker daraus ziehen?“

Refernt: Dr. H. A. (Henk) Tennekes aus Zutphen (Niederlande) –

  

Die nächsten Termine:

  

24. September 2017 von 13 -bis 18 Uhr

Ökomarkt Verden

mit NABU-Info-Stand der Gruppe Kirchlinteln

  

24. September 2017 um 14 Uhr

Die Achimer NABU-Gruppe lädt zur naturellen Landpartie ein (siehe Text oben)

Treffpunkt ist das Glockenspiel beim Achimer Rathaus. Um telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 04204-687534 wird gebeten. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

  

4. November 2017 von 10 bis ca.15 Uhr

Pilze im Spätherbst, Exkursion und Verzehr

mit Pilzberater Jörg Albers, Nat.wiss.Verein Bremen

Anmeldung bei Sylke Bischoff Tel. 04236 567

Für NABU-Mitglieder 10 €, alle anderen 15 €

 

  

Viele Grüße

 

Susanne Gerlach

 

 

 

 

 

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

 

Der Star ist „Vogel des Jahres 2018“

hier mehr