Rundbrief Januar 2017

 

 28.1.2017

 

 

 

 

Liebe NABU-Freunde,

 

 

 

Was gibt`'s Neues? Was war los?

 

 

 

Neuer Eintrag im neuen Kalender:

 

Die Mitgliederversammlung 2017 findet am 26. April statt. Der Botaniker Jürgen Feder – er wird auch Extrembotaniker genannt - wird in einem unterhaltsamen Vortrag die heimische Pflanzenwelt behandeln.

 

 

 

Gruppe Verden:

 

Kalt war es, aber die Sonne schien. Ideales Wetter für den Helfertrupp, um im Jetel in Dauelsen tätig zu werden. Hier befinden sich drei Teiche, die der NABU vor zehn Jahren ausbaggern ließ. Bäume und Büsche wurden beschnitten, eine große Weide entfernt, die das Feuchtbiotop zu sehr beschattete. Bei der Gelegenheit konnten auch noch einige spezielle Nistkästen aufgehängt werden für Hohltaube, Meisen und Stare.

 

 

 

Biotoppflegegruppe Holtumer Moor:

 

Ende Dezember waren Mädchen und Jungen der Freiwilligen Feuerwehr Holtum eifrig bei der Sache, als es um die Pflanzung von 15 Eichen entlang einer Schutzfläche ging. Die sehr gut gewachsenen Bäumchen waren wieder über die Maßnahme des Landkreises Verden „Zur Belebung der Landschaft“ geliefert worden, was der NABU seit Jahren ausdrücklich begrüßt.

 

Neben der Pflanzung wurde jedes Bäumchen zusätzlich, wie vom Landkreis vorgegeben, mit entsprechendem Wildschutzzaun versehen, damit das Rehwild der Anpflanzung nicht den Garaus macht.

 

An der traditionellen Jahresabschlussbegehung nahmen 22 Personen teil. Neuanpflanzungen, Kleingewässer und eine hier vorübergehend eingesetzte Schafherde konnten besichtigt werden. Auf dem Weg dorthin zeigten sich bei dem sonnigen Wetter auch noch Reiher und Sperbermännchen. Die Besucher informierten sich über die geplanten Aktivitäten im neuen Jahr und sind sich einig, dass die NABU-Biotoppflegegruppe stets einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des ursprünglichen Zustandes des Holtumer Moores leistet.

 

Gleich im Februar geht es mit zwei weiteren Arbeitseinsätzen weiter.

 

 

 

Gruppe Thedinghausen:

 

Die erste Exkursion der NABU-Gruppe Thedinghausen führte an den Oister Teich. Dieses Biotop wurde ja in den letzten Monaten entschlammt und von zu dichtem Bewuchs befreit.

 

Zahlreiche Vögel, Amphibien und Insekten sollen hier weiteren Lebensraum finden. Einige Pflegemaßnahmen sind noch notwendig, ein Heckenschnitt soll noch in diesem Winter statt finden. Für das Frühjahr sind Mulcharbeiten geplant. Eine Floßinsel in der Teichmitte könnte ein idealer Brutplatz für Wasservögel werden.

 

Die Gruppe möchte sich um den Schutz von Schleiereulen kümmern, darum lassen sich interessierte Mitglieder zum Schleiereulenexperten/-expertin ausbilden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppe Kirchlinteln:

 

Zehn Mitglieder trafen sich am Brammer See, um dort den Birken- und Weidenaufwuchs zu entfernen, damit die Freiwasserzone für die Amphibien erhalten bleibt.

 

Am 22. Februar wird Erich Sigloch vom NABU Stuhr zum Thema einheimische Käuze und Eulen im Müllerhaus referieren. Im März geht es auf archäologische Spurensuche in Wittlohe.

 

 

 

Gruppe Achim:

 

Das Badener Moorprojekt wird in 2017 in die praktische Umsetzungsphase gehen.

 

Demnächst ist eine öffentliche Informationsveranstaltung zur geplanten Renaturierung vorgesehen.

 

 

 

Ein Grund zur Freude: die Achimer Ehrenpreise 2016 für ehrenamtliches Engagement, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage wurden im 'Dezember im Achimer Ratssaal verliehen.

 

Das Team der Achimer NABU-Streuobstwiese wurde in der Kategorie "Gruppen" für ihr Engagement ausgezeichnet.

 

 

 

Gruppe Dörverden:

 

Auch ganz andere Tiere profitieren vom NABU. Wie im vorigen Winter händigte Dietfried Zach der Igel-Auffangstation als Dankeschön für die geleistete Arbeit einen Zuschuss zur Verpflegung der Wintergäste aus.

 

 

 

Gruppe Langwedel:

 

Schleiereulenschutz wird auch hier groß geschrieben. Ein weiterer Brutkasten wurde in Giersberg installiert.

 

 

 

Gruppe Ottersberg:

 

Hier hat es einen Wechsel in der Gruppenleitung gegeben.

 

Jürgen Baumgartner, bereits schon einmal in dieser Funktion, löst Arne Farjon ab. Wie häufig im Vereinsleben waren auch hier berufliche Gründe ausschlaggebend.

 

 

 

Gruppe Oyten:

 

Ähnlich verhält es sich hier. Die Gruppenleitung hat jetzt Eckhard Jäger übernommen.

 

Entkusseln ist bei den Aktiven derzeit eine beliebte Winterbeschäftigung.

 

 

 

Die nächsten Termine:

 

 

 

am 22. Februar 2017 um 19.30 Uhr

 

Heimische Eulen und Käuze

 

Vortrag von Erich Sigloch zum Vogel des Jahres 2017 im Müllerhaus Kirchlinteln-Brunsbrock.

 

Eintritt für NABU-Mitglieder frei, alle anderen 3 €

 

 

 

am 19. März 2017 um 10 Uhr

 

Archäologische Spurensuche

 

Exkursion mit Werner Eibisch

 

Treffpunkt: Gemeindehaus St.Jakobi, Kirchlinteln-Wittlohe, kostenfrei

 

festes Schuhwerk notwendig

 

 

 

am 26. April 2017 um 19.30 Uhr

 

Mitgliederversammlung des NABU-Kreisverbandes Verden e.V.

 

mit einem Vortrag zum Thema heimische Pflanzenwelt mit Jürgen Feder

 

 

 

Viele Grüße

 

Susanne Gerlach

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

 

Der Star ist „Vogel des Jahres 2018“

hier mehr