Rundbrief Januar 2016

 

 

 

 

 

 31.1.2016

 

 

 

Liebe NABU-Freunde,

 

 

 

Was gibt`'s Neues? Was war los?

 

Das neue NABU-Jahresheft ist in Vorbereitung – wieder mit vielen Infos und Terminen. Die ersten Veranstaltungen in diesem Jahr siehe unten.

 

 

 

Gruppe Verden:

 

Trotz Regen und Wind traf sich eine größere Gruppe von Helfern, um das Gebiet „Im Jetel“ zu entkusseln. Büsche und Bäume wurden beschnitten, das Dickicht an den Rändern und rings um den Teich zu wurde gelichtet.

 

Am 13. Februar sollen in Döhlbergen mehrere Kopfbäume geschnitten werden. Helfer mit und ohne Motorsäge sind willkommen.

 

 

 

Biotoppflegegruppe Holtumer Moor

 

Die NABU-Biotoppflegegruppe Holtumer Moor verabschiedete zusammen mit Gästen das alte Jahr mit der traditionellen Jahresabschlussbegehung. Die Gruppe von über 20 Personen besichtigte Tümpel, Anpflanzungen und den Bruchwald. Die NABU-eigenen Gebiete umfassen derzeit eine Fläche von mehr als 27 Hektar. Im Jahr 2015 haben die Aktiven Naturschützer hier 230 Arbeitsstunden geleistet, zu den Aufgaben gehörten Gräben säubern, Pflanzaktionen, Kopfweidenschnitt, Bestandserfassung, Instandhaltung der Nisthilfen und mehr. Obwohl ein Mitglied mit einem Bein im Sumpf versackte, war die Gruppe guter Stimmung und konnte den Spaziergang bei kaltem, aber schönem Wetter genießen.

 

Alle Nistkästen werden wie in jedem zeitigen Frühjahr kontrolliert, gereinigt und wenn nötig, ausgebessert. Diese Reinigungsaktion findet am 27. Februar statt, Treffpunkt ist um 10 Uhr am Goystein.

 

 

 

Gruppe Achim:

 

Die Fällarbeiten, die derzeit im Auftrag der Stadt Achim im Stadtwald durchgeführt werden, werden vom NABU kritisiert. Offenbar wurden auch viele alte Eichen gefällt, die kerngesund waren. Durch die schweren Fäll- und Räumfahrzeuge wurde ein großer Teil der Waldwege völlig kaputtgefahren. Diese Wege können daher momentan von Radfahrern gar nicht mehr und von Fußgängern nur eingeschränkt genutzt werden.

 

 

 

Gruppe Kirchlinteln:

 

Das Programm der NABU-Gruppe liegt vor. Wieder mit vielen Exkursionen und Veranstaltungen bis in den November hinein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt drei große Arbeitseinsätze fanden entlang der A 27 statt. Aufgelaufene Birken und Kiefern mussten entfernt werden. Neben den Kirchlintelner Aktiven halfen hier auch Mitglieder anderer Gruppen, diese schützenswerten Gebiete der Hügelgräberheide zu pflegen.

 

 

 

Gruppe Langwedel:

 

Entkusseln ist auch hier das Hauptthema, am 6. Februar findet der Arbeitseinsatz in den Dünen statt.

 

 

 

Gruppe Ottersberg:

 

Und hier? Entkusseln natürlich, und zwar wurden im Kesselmoor die wild aufgelaufenen Birken und Kiefern entfernt.

 

 

 

Gruppe Dörverden:

 

Handwerklich kreativ ging es bei der Feuerwehr Dörverden in Zusammenarbeit mit der NABU-Gruppe zu. Insgesamt 27 hölzerne Nistkästen für Höhlenbrüter wurden hergestellt. Diese sollen demnächst rechtzeitig zur Brutsaison aufgehängt werden.

 

 

 

Die nächsten Termine:

 

 

 

am 24. Februar um19:30 Uhr

 

Die interessantesten NABU-Vögel der Jahre 1971 - 2016, ein Vortrag von Erich Sigloch, NABU Stuhr,

 

Müllerhaus, Kirchlinteln - Brunsbrock

 

NABU Mitglieder frei, alle anderen 3,- €

 

 

 

am 13. März um 9:30 Uhr

 

"Archäologische Landschaftsspuren"

 

Exkursion mit W. Eibich

 

Treffpunkt: an der Kirche in Wittlohe

 

Info bei Gustav Schindler, kostenlos

 

 

 

am 13.April 2016 um 19:30 Uhr

 

Niedersachsenhof Verden, Mitgliederversammlung mit Vortrag von Lothar Bach über Fledermäuse in Norddeutschland, Lebensräume und die Gefährdung durch Windenergieanlagen.

 

 

 

am 24. April um 7:00 Uhr

 

Vogelkundliche Frühwanderungmit Fritz Ibold, NABU Ottersberg Treffpunkt: Infotafel Lehringer Damm, Groß Heins. Info: Sylke Bischoff, kostenlos

 

 

 

 

 

Viele Grüße

 

Susanne Gerlach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

Flussaktionen AllerVielfalt

 

Der Waldkauz ist „Vogel des Jahres 2017“

hier mehr