Rundbrief Februar 2017

 

 27.2.2017

 

Liebe NABU-Freunde,

  

Was gibt`'s Neues? Was war los?

  

Anfang des Monats warb der NABU in der Presse für Unterstützung und neue Niststandorte für Schleiereulen. Dieser Aufruf hatte einen durchschlagenden Erfolg. 32 Meldungen erreichten H.-J. Maaß aus dem Landkreis Verden, zusätzlich noch Meldungen aus dem Raum Nienburg, Hoya, Syke und Walsrode. Diese werden an die örtlichen NABU-Gruppen weiter gegeben. Der erste Schleiereulenkasten konnte bereits an eine Familie in Beppen übergeben werden.

  

Gruppe Verden:

 Jetzt ist die Zeit, Nistkästen zu reparieren oder neue Nisthilfen anzubringen, denn bereits im März beginnt die Brutzeit vieler höhlenbrütender Singvögel.

 

Die Nistkästen am ehemaligen Schießstand in Borstel, im Rhododendronpark und auf dem Waldfriedhof wurden gereinigt und kontrolliert. Erstaunlicherweise waren alle Kästen im Rhododendronpark belegt. Weitere Kästen sind bestellt, um diese in Borstel anzubringen.

  

Der Amphibienzaun in Walle in Höhe der Teiche ist aufgebaut und die Zähler machen sich in den nächsten Tagen daran, die Tiere sicher über die Straße zu bringen.

  

Biotoppflegegruppe Holtumer Moor:

 Neben Schnittarbeiten fand auch hier die umfangreiche Nistkästen-Reinigungsaktion statt. Im Lauf einer Brutsaison sammelt sich in den Nistkästen einiges an Schmutz und Parasiten an. Damit im kommenden Jahr keine Krankheitserreger die Brut gefährden, wurden die Kästen geleert und mit einer Bürste gründlich gereinigt.

 

Bei der Kontrolle stellten die Helfer fest, dass wieder einige Kästen gestört worden sind, wahrscheinlich Marder oder andere Räuber waren hier am Werk.

  

Gruppe Thedinghausen:

 Die erst kürzlich gegründete Gruppe war bei einem Arbeitseinsatz zwischen Eyter und Oetzer Seegraben aktiv.

 

In Absprache mit dem Mittelweserband wurden Uferbereiche noch rechtzeitig vor der bald einsetzenden Nist- und Setzzeit von aufgelaufenen Weiden und Erlen befreit. So soll sichergestellt werden, dass Insekten und Amphibien auch weiterhin das Dreieck zwischen den beiden Gewässern besiedeln können.

 

Mit Elan und unter kräftigem Körpereinsatz haben zehn NABU-Aktive gebuddelt, geschnitten und geräumt. Ein Picknick am Teich war dann ein netter Abschluss der Aktion. Die eigentliche Belohnung soll dann im Sommer eine Exkursion zu den Flachwassergebieten sein, um die nachgewiesenen Arten dort zu beobachten.

    

Außer der Anbringung des ersten Schleiereulenkastens in einer Beppener Scheune konnte ein weiterer zur Selbstinstallation an eine Familie in Emtinghausen übergeben werden.

  

Aus den anderen Gruppen des Kreisverbandes gibt es dann bestimmt im nächsten Rundbrief zu berichten.

  

Sonstiges:

 Unser neues Jahresheft ist zum Wochenende auf dem Weg, wieder mit vielen Informationen, Gruppenberichten und interessanten Terminen.

  

Die nächsten Termine:

  

am 19. März 2017 um 10 Uhr

 Archäologische Spurensuche

 Exkursion mit Werner Eibisch

 Treffpunkt: Gemeindehaus St.Jakobi, Kirchlinteln-Wittlohe, kostenfrei

 festes Schuhwerk notwendig

  

am 26. April 2017 um 19.30 Uhr

 Mitgliederversammlung des NABU-Kreisverbandes Verden e.V.

 mit einem Vortrag zum Thema heimische Pflanzenwelt mit Jürgen Feder

  

am 30. April 2017 um 7 Uhr

 Vogelkundliche Frühwanderung

 Exkursion mit Fritz Ibold, Treffpunkt: Pfadfinderheim Hasenheide, Hohenaverbergen,

 Zufahrt L 160

 

Viele Grüße

 

Susanne Gerlach

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

 

Der Star ist „Vogel des Jahres 2018“

hier mehr