Rundbrief April 2016

 

 29.4.2016

 

 

Liebe NABU-Freunde,

 

 

Was gibt`'s Neues? Was war los?

 

Mit einem Bildervortrag des Diplom-Biologen Lothar Bach begann die Versammlung der NABU-Mitglieder des Kreisverbandes und Gäste. Der Fledermausexperte aus Bremen stellte die in unserer Region vorkommenden Fledermausarten vor und zeigte deren Lebensräume sowie die Gefährdung durch Windenergieanlagen.

 

Für 20-jährige Mitgliedschaft im NABU überreichte Bernd Witthuhn die Urkunde und Treuenadel an Franz Berger. Für die 30-jährige Mitgliedschaft konnten Hartmut und Rosemarie Beimes, Joachim Wetzell, Christian Steudel-Schult und Eve Kiehne geehrt werden.

 

Heike Vullmer erhielt die bronzene Ehrennadel, denn sie leitet seit über 10 Jahren die Kindergruppe in Verden und ist seit 5 Jahren Chefredakteurin des Mitteilungsheftes. Auch in der NABU-Gruppe Verden und der Biotoppflegegruppe Holtumer Moor arbeitet sie mit und steht mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

Mit der Ehrennadel in silber wurde Herbert Feder ausgezeichnet. Er ist seit vielen Jahren im Naturschutz aktiv, ursprünglich für den BUND und seit 15 Jahren auch für den NABU. Viele Heckenpflanzungen im Bereich Langwedel sind durch seine Initiative und Mithilfe entstanden.

  

Gruppe Verden:

 Neuer Amphibienschutz im Bürgerpark: immer wieder befanden sich tote Grasfrösche oder Erdkröten im Rondell-Tümpel, denn die Tiere können zwar in das Kleingewässer hinein hüpfen, kommen aber auf Grund der hohen Außenkante nicht wieder zurück und verenden im Gewässer. Die Stadt Verden steuerte zwei schräge Plattformen bei, damit die Tiere ohne Probleme das Wasser verlassen können. Die NABU Gruppe Verden hat die Treppenstufen seitlich mit Beton aufgefüllt, dass die Amphibien nun ohne Mühen den Weg in das Unterholz des Bürgerparkes finden können.

 

Beim letzten Treffen der „Waldmäuse“ standen Laubfrosch, Moorfrosch, Knoblauchkröte, Erdkröte, Grasfrosch, Wasserfrosch und Kreuzkröte im Mittelpunkt. Diese jedoch nicht als lebende Exemplare, sondern in Form von Kunststoff-Tieren, da nachmittags nicht viel los ist am Krötenzaun und am Wasser. So lernten die kleinen Naturforscher genau die optischen Unterschiede kennen Die Stimmen, also das Gequake konnte anhand einer Handyaufnahme demonstriert werden. Ein kleiner echter Grasfrosch war kurz in einer Becherlupe ganz aus der Nähe zu bewundern. Am Uferrand des Teiches entdeckten die Waldmäuse noch Teichmolche, eine Großlibellenlarve und viele Laichschnüre von Kröten und Laichballen von Fröschen. Das Erstaunen war groß, als sogar schon allererste vorwitzige Kaulquappen gesichtet wurden. Viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene, als zum Ende des Treffens noch Froschgesichter gefaltet wurden und Gummibärchen wie Fliegen geschnappt wurden.

  

Biotoppflegegruppe Holtumer Moor :

 Wie beliebt das Holtumer Moor mittlerweile für Naturfreunde ist, zeigte sich beim botanisch-faunistischem Spaziergang . Selbst aus benachbarten Landkreisen konnten Dipl. Biologin Heike Vullmer und H.-J. Maaß Gäste begrüßen.

 

Nach einer kurzen Einführung über die Entstehung des Niedermoores ging es zu den ersten Frühlingsblühern wie Buschwindröschen, Gundermann, Sauerklee, Sumpfdotterblume u.a.

 

Hier überzeugte Heike Vullmer mit ihrem fundamentalen Wissen über Pflanzen, Gräser und Moose und zog alle 25 Beteiligten in ihren Bann.

   

Einige Tage zuvor machte ein Spaziergänger eine unerwartete traurige Entdeckung am Wegesrand: einen toten jungen Fischotter. Dass nun auch noch Fischotter zu den zahlreichen Tierarten gehören, die im Holtumer Moor evtl. heimisch sind, unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit des Wasserschutzes in diesem Gelände.

  

Gruppe Achim:

 Naturnaher Garten“ war das Motto eines NABU-Standes auf dem Wochenmarkt. Besucher konnten erfahren, welche heimischen Pflanzen den Insekten und Vögeln im Garten den besten Lebensraum bieten.

  

Gruppe Ottersberg:

 Rund 250 Kröten konnten an den Amphibien-Schutzzäunen gerettet werden. Beim Abbau des Zaunes wurde direkt daneben ein Fuchsbau entdeckt, der in seinem Umfang schon ungewöhnlich war.

 

Das Grundstück an der Düne, auf dem schon Sommerfeste gefeiert wurden, ist um ein Bauwerk reicher. Den Stacheldraht haben die Aktiven durch eine Totholzhecke ersetzt, die nach und nach noch erweitert werden soll.

 

Gruppe Kirchlinteln:

 Im Mai findet am Gemeindehaus Kirchlinteln wieder der Familiennachmittag von NABU und Kirchengemeinde Kirchlinteln statt.

  

Sonstiges:

 Der NABU-Kreisverband ist jetzt auch bei Facebook vertreten. Die beiden „neuen“ Aktiven Fabian und Anje haben diese Seite entwickelt und halten sie auf dem laufenden. Bitte unter www.facebook.com/NABUverden ansehen.

  

Die nächsten Termine:

  

vom 13. bis 15. Mai

 

Stunde der Gartenvögel 2016

 

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/mitmachen/

 

 

22. Mai 2016 um 15 Uhr

 

Familiennachmittag von NABU und Kirchengemeinde Kirchlinteln

 

Anmeldung bei S. Meyer Tel. 04237 943900

 

Gemeindehaus Kirchlinteln

  

 

am 3.6.2016 18:00 - 20:00 Uhr

 

Abendspaziergang ins Reich der Moose

 

mit Heike Vullmer, NABU Verden

 

Treffpunkt: Waldspielplatz Kirchlinteln, Ritterallee, kostenlos

 

     

Viele Grüße

 

Susanne Gerlach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen Sie uns stark

Spenden für die Natur

Aktuelles

Flussaktionen AllerVielfalt

 

Der Waldkauz ist „Vogel des Jahres 2017“

hier mehr